Wenn es emotional wird… dann ist es entweder Weihnachten oder Unternehmen wollen ihre Marke inszenieren. Zur Zeit erleben wir beides. Mit dem Viralspot #heimkommen versuchen Edeka und die Agentur Jung van Matt den Lebensmittelkonzern zu einer Lovebrand zu machen. Die Community diskutiert heiß, ob der Spot angemessen ist. Neuromarketing-Studien attestieren dem Viralhit sogar verkaufshemmende Wirkung. Und die Moderatoren Joko und Klaas parodieren die Weihnachtskampagne mit ihrer ganz eigenen makaberen Interpretation. Resümee aus PR-Sicht: Edeka ist in aller Munde, auch wenn der Spot polarisiert. Ziel also erreicht? Emotionen sind der Trend im Content Marketing. Allerdings ist gut gemeint, nicht immer gut gemacht. Wer mit Emotionen arbeiten will, sollte sich auch hier immer fragen, passt der Ansatz zu meiner Marke oder Dienstleistung. Welche Emotion zahlt wirklich auf meine Marke ein? In diesem Sinne wünscht RR ein besinnliches Weihnachtsfest und ein 2016 mit den besten Emotionen!

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/edeka-spot-heul-doch-wie-werbeagenturen-mit-emotionen-spielen-1.2767649

http://www.wuv.de/agenturen/jung_von_matt_gelingt_weihnachts_sensation_fuer_edeka

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.